Edition Ausblick

Team

Team Christine Klell

Christine Klell

Die österreichische Grafikdesignerin unterrichtet Ideenmanagement und Kreativitätstechniken an der New Design University in St. Pölten, an der Werbeakademie in Wien und am Gewerblichen Berufs- & Weiterbildungszentrum St. Gallen.

Für Verlage und Künstler in Österreich und Deutschland entwickelt sie besondere Buch- und Kulturprojekte. Mit Kribbeln im Kopf gestaltete sie einen internationalen Bestseller, der ebenso wie das Buch mit dem Loch, Visuelle Kreativität und Clou (alle drei mit dem Autor Mario Pricken) aus den Bücherregalen nicht wegzudenken ist. Mit Kribbeln im Kopf – Creative Sessions trat sie erstmals auch als Autorin hervor. (alle Hermann Schmidt Verlag, Mainz)

Für den Münchener Lotos Verlag, marktführend im Bereich buddhistisch-spiritueller Bücher, schuf sie für mehr als 20 Titel mit dem aus dem Text entwickelten Coverdesign ein ebenso individuelles wie in der Handschrift unverwechselbares Erscheinungsbild. Zuletzt: Zen oder die Kunst, durch ein Loch zu fallen von Daniel Silberberg. Mit dem Cover und dem Booklet für die Hörbuch-Fassung des besonderen Erfolgstitels Die Kuh, die weinte setzte sie die Reihe ihrer CD-Entwürfe prominent fort.

Prachtvolle Einzelbände zu Malern wie Oskar Putz und DeEs Schwertberger oder zu Musikern wie Otto M. Zykan (mit der Autorin und Muskwissenschaftlerin Irene Suchy) (alle Gezeiten Verlag) zeigen, worum es Christine Klell bei der Buchgestaltung geht: es ist ihr besonders wichtig, mit jedem Buch Neuland zu betreten, die Gestaltung mit Text und Inhalt zu einem Gesamten zu verschmelzen. Von diesem luxuriösen Ansatz künden auch zahlreiche Arbeiten und Projekte für Erlebniswelten, Produktpräsentationen und kulturelle Einrichtungen, von André Hellers Swarovski-Kristallwelten und einem Park in Luxemburg bis zur künstlerisch-ästhetischen Planung für das „Napolium“ in Leoben und dem steirischen „Der Fröhliche Weinberg“.

Im Styria Verlag gestaltete sie zuletzt u. a. den Bild-Text-Band Bella Arcadia von Christine Höfferer, das Buch Ich war im Sarkophag von Tschernobyl. Der Bericht des Überlebenden des russischen ehemaligen Generals Anatoly N. Tkachuk,das Buch Vom wahren Leben im Rechtsstaat der Volksanwältin Gertrude Brinek, Licht aus von Stephan Eibel Erzberg und Das Blaue vom Himmel! von Reinhard Deutsch.

Für Dracula – Mythen und Wahrheiten zeichnete sie als Autorin und Gestalterin verantwortlich.

Sie ist auch die Gesamtgestalterin der von Reinhard Deutsch herausgegebenen Lyrik-Reihe Meine 25 Lieblingsgedichte, in der prominente Künstler ihre ganz persönliche Auswahl präsentieren. 2012 erschienen: Friederike Mayröcker, Michael Heltau, Erwin Steinhauer, Daniel Spoerri.

www.christine-klell.com

Team Reinhard Deutsch

Reinhard Deutsch

beschäftigt sich seit seiner Schulzeit mit Themen der Kulturgeschichte. Als Autor, Dramaturg, Intendant, Projektleiter, Regisseur, Buchmacher und Geschichtenerfinder hat er an vielen Orten in Österreich und im Ausland gearbeitet.

Seine Theaterarbeit begann in der Dramaturgie des Wiener Burgtheaters, nach mehreren Jahren am Wiener Volkstheater ging er als Chefdramaturg an das Salzburger Landestheater und schließlich ans Schauspielhaus Bochum. Es folgten Stationen als künstlerischer Leiter der Bundesgartenschau in Gelsenkirchen wie als Direktor des Wiener Ronacher Theaters, Projektleiter der Internationalen Bauausstellung und Dramaturg des Carinthischen Sommers.

Aufführungen seiner Stücke gab es in sieben Ländern; er entwickelte Projekte und Ideen für Gemeinden, Landes- und Bundesregierungen ebenso wie für Firmen und Institutionen. In der Zusammenarbeit mit künstlerischen Persönlichkeiten wie Friederike Mayröcker, Thomas Daniel Schlee, Martin Haselböck, Arvo Pärt, Jürgen Gosch, Rudolf Jungwirth, Iris Berben, Andrea Jonasson, Elisabeth Orth, Michael Heltau, Lutz Hochstraate, Hans Graf, Gabriel Barylli, Angelika Kirchschlager, Wolfgang Glück, Fritz Muliar, Stefan Bruckmeier, Ingo Ernst Reihl, Roland Blum, Christian Martin Fuchs, Karl Paryla, Walter Davy, Dietmar Pflegerl, Michael Wallner, André Heller, Gert Voss entstanden Bühnenwerke, Shows und künstlerische Projekte.

Bücher, Übersetzungen und Aufsätze umfassen ein Spektrum vom „Handbuch der Bürgerkriege“ über die Herausgabe der Werke von Roda Roda bis zur Auseinandersetzung mit den Künstlern von Theresienstadt, von zahlreichen Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträgen zu Theater- und Literaturthemen bis zur deutschen Fassung des „Buddy Holly“-Musicals. Als Kirchenopernlibrettist und Übersetzer (Peter Maxwell Davies, John Tavener, Charles Ives, Alan Janes) pflegt er eine rare Spezies der Musikliteratur.

In zahlreichen Lehrveranstaltungen an den Universitäten von Salzburg (Mozarteum), Bochum, Witten und Klagenfurt unternahm er den Versuch, die Freude an europäischer Kulturgeschichte zu vermitteln.

Verlagsarbeit im Löcker Verlag, Residenz Verlag, Paul Zsolnay Verlag. In der Verlagsgruppe Styria 2009 bis 2013 verantwortlich für das Programm von Styria premium sowie die literarischen Titel der Verlagsgruppe.

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen u.a.

  • Maria Theresia. Geschichte einer Frau. Wien: Österreichischer Bundesverlag  1980. (Hrsg.).
  • Das Feuer des Herrn. Kirchenoper. Stuttgart: Bärenreiter 1989.
  • Roda Roda erzählt. Wien: Paul Zsolnay Verlag 1990. (Hrsg.).
  • Übersetzung: Patrick Brogan, Die Unruhe der Welt. Handbuch der politischen Krisenherde. Wien: Paul Zsolnay Verlag 1990.
  • Österreichisches Theaterjahrbuch. Wien: Paul Zsolnay Verlag 1990 (zus. mit Wolfgang Greisenegger).
  • Übersetzung: Charles Ives, Concord-Sonata. Linz 1992.
  • Haustiere. Zehn Bände. Rastatt 1992.
  • Der Ritt auf dem Doppeladler. Wien: Paul Zsolnay Verlag 1993. (Hrsg.).
  • Sonne, Mond und Sterne. Salzburg: Residenz Verlag 1993. (Hrsg.).
  • Übersetzung: Alan Janes, Die Buddy-Holly-Story. Köln: Hartmann&Stauffacher Verlag 1993.
  • Das alte Lied. Köln: Hartmann&Stauffacher Verlag 1994.
  • Blutschatten. Köln: Hartmann&Stauffacher Verlag 1995.
  • Der Baum des Heiles. Kirchenoper. Wien: Doblinger Verlag 1996.
  • Übersetzung: Alan Janes, Trauschein, aber wahr. Köln: Hartmann&Stauffacher Verlag 1997.
  • Das Haus der Musik. Museumskatalog. Wien: Christian Brandstätter Verlag 2000.
  • Das neue Theater für Linz. Studie zur Zukunft des  Landestheaters. Linz 2002.
  • Übersetzung: Peter Maxwell Davies, Gefährliche Botengänge (Oper). London: Chester Verlag 2005.
  • Übersetzung: Peter Maxwell Davies, Gäste vom Jupiter (Oper). London: Chester Verlag 2005.
  • Der Weg. Oper mit Musik von Arvo Pärt. Wien: Universal Edition 2005.
  • Kunst im Angesicht des Todes. In: Tabus und Grenzen der Ethik. Zürich: Peter Lang Verlag 2007.
  • Wolfgang Amadeus Mammon. In: Die Geldgesellschaft und ihr Glaube. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2007.
  • Salzzeitreise. Museumskatalog. Berchtesgaden 2007.
  • Verlorenes Arkadien. Köln: Hartmann&Stauffacher Verlag 2008.
  • Übersetzung: John Tavener, Mary of Egypt (Oper). London: Chester Verlag 2008.
  • Kopfarbeit. Katalog zur Ausstellung von Margot Stöckl. Wien 2009.
  • Dracula – Mythen und Wahrheiten. Ein Handbuch der Vampire. (zus. mit Christine Klell). Wien: Styria premium 2010.
  • Übersetzung: Anatoly N. Tkachuk: Ich war im Sarkophag von Tschernobyl. Der Bericht des Überlebenden. Wien: Styria premium 2011.
  • Herausgeber der Reihe MEINE 25 LIEBLINSGGEDICHTE, in der prominente Künstler ihre ganz persönliche Auswahl präsentieren. Wien: Styria premium 2012.
  • Das Blaue vom Himmel. Wien: Styria premium 2013.

Rund 300 Aufsätze, Vor- und Nachworte, Kritiken etc. in Zeitungen, Zeitschriften, Programmbüchern, CD-Booklets.
Ca. 240 Bearbeitungen von Büchern und Übersetzungen als Lektor.
Zahlreiche Arbeiten für Radio und Fernsehen in Österreich und Deutschland.
Rund 80 Produktionen von Theaterstücken, Revuen und Übersetzungen von Reinhard Deutsch an Theatern in Österreich, Deutschland, Italien.